Der ehrliche Blick in den Tradingalltag.
bullentrader.de
Trading Journal

Monthly Archives: Januar 2016

Und es geht weiter nach unten, viel weiter…~ 123 % Gewinn im Short

Die Märkte brechen ein und ich bin nach wie vor mit meinem Short auf den DAX dabei.
Nun ist der DAX seit dem Kaufzeitpunkt dieses Zertifikates am 21.12. rund 12 % gefallen und das Zertifikat steht jetzt bei einen Buchgewinn von ca. 123 %.

Stand des Zertifikats am 20.01., 10:10 Uhr:

Depot_Hebelzertifikate_1_DAX_Short_200116-v1

 

DAX Future

DAX-Future_200116

DAX Future Chart zum Short Trade – 900 Punkte im DAX Gewinn?

Damit wir ein Bild haben, wo wir stehen und wie der Basiswert sich seit dem Einstiegszeitpunkt im dem Short Trade entwickelt hatte, gibt es nachfolgend ein Chart dazu. Das sind immerhin rund 900 Punkte !!!

Ich handel ja hin und wieder auch Futures, aber nicht im ETF- und Hebeldepot. Aber genau deshalb möchte ich auch an dieser Stelle dies zeigen. Nicht jeder kann z.B. oder will den DAX Future handeln, daher gibt es eben auch andere Möglichkeiten an solchen Bewegungen teilzuhaben. So eben mit Zertifikaten beispielsweise.
Richtig eingesetzt haben viele Finanzinstrumente ihre Daseinsberechtigung. Aber man sollte wissen eben wie und wann.

Der Punkt ist aber, dass jeder nach seinem Background, Ausbildung, beruflichen oder privaten Anknüpfpunkte an die Börse, und je nachdem wie viel Geld man zur Verfügung hat und ob man für fremdes Kapital verantwortlich ist, oder nur für sein eigenes Vermögen, es unterschiedliche Herangehensweisen an den Markt gibt und daher auch zahlreiche Finanzinstrumente existieren, mit denen es möglich ist, die eigenen Handelsstrategien auch umzusetzen.

Vergleichbar wird es dann gut mit Prozentwerten, den was was bringt den Punkte oder absolute Beträge?Für den Tradinganfänger, der vielleicht erst mal mit kleinem Kapital tradet sind es dann vielleicht „nur“ (im neutralsten Sinne „nur“) ein paar Hundert Euro Gewinn.
Bei einem anderen Trader, der davon leben muss und ein größeres Konto hat -ja sogar haben muss, denn die meisten da draußen sind unterkapitalisiert, aber das ein ein anders Thema-, sind es eben dann einige Tausende oder Zehntausende Euro Gewinn.

Daher ist der Vergleichsmaßstab prozentuale Angaben und nicht Punkte oder Euro und somit eben im Basiswert fast 900 Punkte, bzw. rund 9 % und im Short Trade im Zertifikat bereits 89 %.

DAX_Short_KO_140116

Short, short, short… DAX Short nun mit rund 89 % Gewinn

Uhi, uhi langsam wird es unheimlich. Seit meinen Short auf den DAX am 21.12.2015 hat der DAX selbst rund 8,5 % nachgegeben und mein Hebelzertifikat hat nunmehr einen Buchgewinn von rund 89 % (Hebel kann auch, wenn man weiß was man tut, sehr schön sein).
Nett, sehr nett. Tja, nicht nur in Aufwärtsmärkten muss man versuchen kontinuierlich Geld zu verdienen. Auch in Abwärtsmärkten oder recht schwierig für Trendfolger in Seitwärtsmärkten.

Daher ist es ganz gut, wenn man mehrere Handelsansätze hat und somit auch von der Handelslogik eine gewisse Diversifikation vorweisen kann, um damit schlussendlich eine Minimierung der Risiken für das gesamte Vermögen zu erreichen.

Daher hier der Auszug vom nach wie vor laufenden Short Trade mit einen K.O.-Hebelzertifikat auf den DAX aus einem meiner weiteren Depots.
In diesem Depot werden nur Hebelzertifikate und ETF im mittel- bis längerfristigen Bereich gehandelt (das ist also kein Auszug aus dem öffentlichen Bullentrader Blog Depot).

In Bälde besteht jedoch auch die Möglichkeit diese Trades aus dem ETF-Hebel-Depot nachzuvollziehen. Zwar nicht über diesen Blog aber dennoch.
Wir veröffentlichen demnächst -je nachdem wie uns die „IT-Götter“ gesonnen sind eine neue ziemlich coole Software-Applikation.

So genung des Versuchs des Aufbaus von Spannung 😉
Nun also die obligatorischen Screenshots zum Short Trade.

Aktueller Stand, Donnerstag, 14.01.2016, ca. 12:20 Uhr.

Depot_Hebelzertifikate_1-1

Orderabrechnung vom 21.12.2015

Depot_Hebelzertifikate_2-1

Fachvortrag VTAD e.V. München – Michael Voigt

Am heutigen Dienstag, 12.01.2016 ab 18:30 Uhr gibt es wieder einen äußerst interessanten Fachvortrag von Michael Voigt bei der Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands (VTAD e.V.) München.

Jeder interessierte Teilnehmer ist herzlich gern kostenlos eingeladen an dem Vortrag teilzunehmen (Dauer der Veranstaltugn 18:30 bis ca. 21:00/21:30 Uhr).
Bitte am Empfang auf diese Einladung von Bullentrader bzw. Oliver Wißmann, Regionalmanager VTAD e.V. München beziehen, damit keine Teilnahmegebühr entrichtet werden muss.

Thema dieses Mal ist Handelsstil versus Arbeitsstil“.

Michael Voigt wird über das Thema „Handelsstil versus Arbeitsstil“ referieren. Zwischen diesen beiden Begriffen existiert ein himmelweiter Unterschied. Als fortgeschrittener Trader gilt es, sich seinen Arbeitsstil zu erarbeiten. Das geschieht aus keinem anderen Grund, als um so das gewünschte Handelssetup und die Nerven miteinander in Einklang zu bringen. Wie Sie Ihren Arbeitsstil entwickeln und verfeinern können, zeigt der Referent Michael Voigt in diesem Vortrag.

michael_voigt

 

Hinweis VTAD:
Die VTAD München hat die Räumlichkeiten zum neunen Jahr gewechselt und wir sind wieder näher an der Börse bzw. der Wirtschaft… 🙂 nämlich nunmehr im „Haus der bayrischen Wirtschaft“ in der Max-Joseph-Straße 5, 80333 München.

Die Finanzmärkte crashen und der Bulle ist Short dabei!

Ich bin wieder zurück aus dem Urlaub. Und traute kaum meinen Augen.
Im Dezember war ich noch teilweise auf der Long-Seite aktiv und habe vor dem Winterurlaub am 21.12.2015, ein Short-Zertifikat auf den DAX gehandelt.

Und was passiert? Die internationalen Börsen crashen und der DAX sowieso und zwar mächtig.

Bäähmm…
Das war einer der besten Jahresstarts in meinem mittelfristigen Depot.
Der DAX gab vom Kaufzeitpunkt knapp 7 % nach und damit ein bisheriger Buchgewinn im Zertifikat (danke Hebel) von immerhin aktuell rund 64 %.

Was für ein Auftakt!

Order-Abrechnung vom 21.12.

DAX_Zertifikat_Short_Screenshot1-1

 

Stand 11.01.2015, 11:20 Uhr

DAX_Zertifikat_Short_Screenshot3-3