Der ehrliche Blick in den Tradingalltag.
bullentrader.de
Trading Journal

Monthly Archives: August 2014

Dürr – Short Trade Rückzugsstrategie

Die Aktie Dürr aus dem MDAX habe ich mir u.a. für die Rückzugsstrategie rausgepickt.

Jedoch läuft dieser Trade nicht über das Bullentrader Depot, sondern über ein nicht öffentliches Depot bzw. gleichzeitig über das allerdings ebenfalls noch nicht öffentliche Bullentrader-Wikifolio Depot.

Aber in Kürze ist zumindest ein Wikifolio investierbar.

Zurück zum Trade:
auf jeden Fall läuft der Trade gut an.

Nicht vergessen den Stopp nachziehen…
😉

Dürr_Tag_290814_Rückzugsstrategie

Wikifolio_Bullentrader_in_Aktien_noch_nicht_öffentlich

Rückzugsstrategie – weitere mögliche Kandidaten

Im MDAX gibt es ebenfalls noch einige mögliche Kandidaten für die Rückzugsstrategie.

Dürr_Tag_260814_Rückzugsstrategie

 

Evonik_Tag_260814_Rückzugsstrategie

 

Fuchs_Tag_260814_Rückzugsstrategie_lfd_Trade

 

Gerry_Weber_Tag_260814_Rückzugsstrategie

 

MTU_Tag_260814_Rückzugsstrategie

Rückzugsstrategie – Zwei mögliche Kandidaten

Hier sind zwei mögliche Kandidaten aus dem DAX für die Rückzugsstrategie.
Diese Strategie habe ich u.a. auch in dem Fachmagazin „Traders“ sowie in verschiedenen Vorträgen vorgestellt.

Der nächste Vortrag zu diesem Handelsansatz ist am 09.10.2014 in Berlin bei der VTAD e.V.

http://www.vtad.de/Berlin

Deutsche_Bank_Tag_260814_Rückzugsstrategie

 

HeidelbergCement_Tag_260814_Rückzugsstrategie

JP Morgan & Chase – aktiver Long Trade – Der Bullentrader reitet wieder!

JP Morgan & Chase steigt und steigt und der Bullentrader reitet den Bullen wieder!

🙂

Bullentrader_reitet_den_Bullen

Ähhmmmm…. falsches Bild…

😉

Hier ist natürlich das entsprechende Chart…

Nochmals Teilgewinne mitgenommen.

Das schöne an dem Trade ist, dass man auch hier sehr schön sehen kann, wie die Bewegung gehandelt werden kann und welche richtig fetten CRVs beim Bewegungshandel drin sein können. Das kommt nochmals näher in den zukünftigen Webinaren dran, wie wir die Bewegung handeln.
Aber alles Schritt für Schritt.
Zuerst einmal über längere Zeit (am besten Monate und Jahre bzw. hunderte oder besser tausenden Trades) den Trendhandel erfolgreichen handeln bzw. beständig und duplizierbar mit wenig Drawdown an den Märkten bestehen und eine positive Kapitalentwicklung im Depot vorweisen und daneben Fachwissen erlangen und dann erst geht es daran das große Vermögen zu erlangen…

🙂

JPM_M60_250814

 

 

JP Morgan Chase – aktiver Long Trade und Webinar-Frage

Nicht so wichtig:

Ein aktueller Long Trade. Trade-Überlegung kann man im Chart erkennen, Teilgewinne mitgenommen usw. passt schon alles.
Obacht auf die News vielleicht noch ein wenig, aber das war es.

Dafür wirklich wichtig:

Fragen im Webinar (s. Chart).

JPM_M60_200814

AUD/JPY Long Trade – lehrreiches Beispiel

Der „Ausbildungstrade“ AUD/JPY (nicht im Blog Depot enthalten, da ein anderes nicht öffentliches Depot) hat einen schönen Gewinn eingebracht (Teilgewinnmitnahmen und Glattstellung vor dem maximalen Gewinnziel, dennoch rund + 1,8 R). Aber um das geht es nicht.

Denn dieser Trade ist ein sehr schönes Beispiel dafür, dass man einen gut laufenden Trade nicht zu früh manuell schließen sollte (es wären rund + 2,5 R locker drin gewesen). Ich hatte Gründe für das manuelle Schließen -Abwesenheit vom Rechner über Stunden-, dennoch kann man gut erkennen, dass wenn man das ursprüngliche Gewinnziel bei 96,10 drin gelassen hätte und man -bei Anwesenheit am Rechner- den Stopp nachgezogen bzw. einen Wiedereinstieg in Betracht gezogen hätte, das Gewinnziel erreicht worden wäre.

Auch eine interessante Nebenbemerkung. Mich hat es um 01:00 Uhr nachts tatsächlich um einen Pip nicht ausgestoppt (von News getrieben Kerze um 01:00 Uhr).

In der Auswertung auf sehr lange Sicht (insgesamt mehr als 5.000 Trades über alle Depots) kommt es ungefähr zu einer Gleichverteilung von „knapp nicht ausgestoppt“ zu „knapp ausgestoppt“.
Aber das ist, ähnlich wie Eröffnungs-Gaps die für einen laufen und Eröffnungs-Gaps die gegen einen laufen bei Aktien, ein anderes Thema, welches wir auch noch statistisch näher betrachten werden und in den Webinaren thematisieren.

„Gell Mirko, so viel zu Deiner Theorie, dass man immer knapp ausgestoppt wird oder das Gewinnziel knapp nicht erreicht wird (der Mikro auf den es zutrifft weiß schon …)“.
🙂

Die Details zum Trade bzw. vor allem das warum und wieso, dann morgen Abend im Webinar.

AUD_JPY_M60_200814

AUD/JPY Long Trade

Im AUD/JPY bin ich seit gestern 18.08. ca. 12:00 Uhr Long.
Dieser Trade ist zu Ausbildungszwecken gedacht und ist kein Trade aus dem Blog Depot, sondern von einem meiner nicht öffentlichen kurzfristigen Depots.

Wie dem auch sei, kann man hier sehr schön erkennen, wie man Short und Long Trades innerhalb einer kurzen Zeitspanne im gleichen Wert handeln kann. So gab es vom 06. bis 07.08. einen Short Trade und seit gestern eben die Möglichkeit das Ding auf der Long-Seite durchzuhandeln.

Des Weiteren ist dieser Wert ein gutes Beispiel für die „Verschachtelung von Trends“ und damit ein Anschauungsbeispiel wie ein kleinerer Trend im größeren Trend enthalten ist (vgl. blaue mit hellblauer Linie).

Näheres dann im Abend-Webinar.

AUD_JPY_M60_190814

 

Artikel in der Zeitschrift Traders von mir über Handelsstrategie

In der Zeitschrift Traders wurde im Februar 2014 ein Artikel von mir mit einer meiner selbst entwickelten Handelsstrategien veröffentlicht.

Seite 1

Rückzugsstrategie_Traders_Februar_2014_Seite1

Seite 2

Rückzugsstrategie_Traders_Februar_2014_Seite2

Seite 3

Rückzugsstrategie_Traders_Februar_2014_Seite3

Seite 4

Rückzugsstrategie_Traders_Februar_2014_Seite4

GBP/CAD Short Trade

Ein gutes Beispiel, für Wiedereinstieg.

Der laufende Short Trade im GBP/CAD ist ein gute Beispiel für die Wichtigkeit von Wiedereinstiegen.

Es lag gestern eine Short pending order bei rund 1,8345. Dort wurde ich gestern ausgeführt und dann ein paar Augenblicke später ausgestoppt bei 1,8390.
Das passiert. Der Stopp war auch verdammt eng gelegt.
Nun gab es einige Minuten danach zwei Möglichkeiten.

Die erste Möglichkeit:
„Oh Mist ausgestoppt! Für heute lasse ich es. Was für Sch… Märkte“.

Die zweite Möglichkeit:
„Ok, Stopp eng gewählt, unglücklich ausgestoppt. Na und? Das Setup ein paar Minuten später ist doch völlig OK. Ich wollte doch den Short Trade handeln. Jetzt kommt ein Signal und man könnte doch nun wieder rein und das gleich nochmals handeln. Denn ich wollte ja aus der Korrektur Short handeln mit der bearish engulfing Stundenkerze, die die Korrektur möglicherweise beenden könnte (vgl. roter Trendverlauf).
Und nun kommt doch das Signal nochmals. Also nichts wie rein, denn schlussendlich bin ich der Chef und entscheide wo es lang geht, denn der Trend, den ich handeln wollte ist doch auch -nach dem ausgestoppten Trade intakt- …“
🙂

Ich entschied mich für Möglichkeit Nr. 2.

Damit also wieder short rein um ca. 11:31 Uhr.

Den Rest sieht man ja selbst im Chart wie der Trade dann lief bzw. noch läuft.

Teilgewinne bereits mitgenommen.
Fett im Gewinn.
Der unmittelbare Minustrade davor bereits aufgeholt.
Und der Rest läuft noch und bringt zusätzlichen Gewinn.

Detailansicht

GBP_CAD_140814_Detail

Trade insgesamt

GBP_CAD_140814

 

Cocktails & technische Analyse – Vortragsabend der VTAD e.V. München

Sommer-Meeting der VTAD München e.V.

Regionalgruppe:
München VTAD
Referenten:
Clemens Max, Mirko Burisic, Christian Kämmerer
Datum:
Mit 13. Aug 2014 – 18:30
Terminbeschreibung:
In unserem Sommer-Meeting werden drei Referenten (allesamt VTAD-Mitglieder) je einen Kurz-Vortrag (ca. 25 bis 30 Minuten) halten.
Im Anschluss hiernach lassen wir den Abend gemeinsam -hoffentlich bei schönem Wetter- im Außenbereich bei einem Cocktail in der Conti Bar ausklingen.
Die Referenten und deren Themen sind:- Clemens Max: Marktausblick und VTAD-Sentiment (VTAD Mitglied)

– Mirco Bursic: Behavioral Finance (VTAD Mitglied)

– Christian Kämmerer: Währungsmärkte im Allgemeinen und Speziellen, sowie interessante Währungspaare (VTAD Mitglied und Head of Research & Analysis JFD Brokers Germany, www.jfdbrokers.com

Link zur VTAD München:
Wer mag, ist herzlich gern eingeladen zum Sommer-Meeting.
Bitte am Empfang auf diese Einladung berufen und dann ist der kostenlose Eintritt gewährleistet (regulär für Nicht-Mitglieder Gastbeitrag 30,– €).

Eine „ordentliche“ Korrektur im DAX und wer ist dabei…

Dei 9.000 sind nun auch unterschritten, der DAX fällt weiter scharf.
Wir sind mittlerweile bei rund 11% Minus seit den Höchstständen im DAX.
Das ist dann schon mal eine starke Korrektur und Gefahr droht dann wirklich nochmals, wenn der DAX die 9.000 per Tages- und Wochenschlusskurs signifikant unterschreitet.
Für das kurzfristige bis mittelfristige Trading spielt das aber nur eine untergeordnete Rolle.

Gute Trading-Chancen bieten sich -vorausgesetzt man hat ein breites Asset-Spektrum zur Auswahl- immer.

So auch z.B. auf der Short-Seite.

Denn meine beiden Shorts auf deutsche Aktien laufen gut, sehr gut sogar.
Teilgewinne wurden in beiden Werten mitgenommen.

Fraport (seit 24.07.) und Aareal (seit 05.08.).

Fraport_080814

Aareal_080814

Aareal Short Trade

Auch der Short in der Aareal kommt langsam in die Gänge…
Ebenfalls ein nettes, kleines Gap in Richtung Süden.

Aareal_Tag_060814

Short Trade Fraport

So gefällt mir das im Short in Fraport immer schön in meine Richtung und dann auch noch mit Abwärtsgap.

Fraport_060814

Aareal Bank Short Trade

Jetzt musste ich sogar einer meiner Lieblings-Long-Trades der letzten Jahre shorten.
😉
Die Bank Aareal aus dem MDAX.

Hilft nichts, wenn das Chart es verlangt, dann wird eben geshortet.
Ich habe zwar im Moment ein Short-Übergewicht, aber alle Shorts sind bereits eng abgesichert bzw. haben bereits Teilgewinne eingebracht, so dass das Gesamtrisiko minimiert ist.
Des Weiteren stehen ein paar Longs bereit. Aber bisher nur in der Wartestellung.

Aareal Bank

Aareal_Bank_050814

Fraport Short…läuft wie der Rest auch…

Fraport_050814