Der ehrliche Blick in den Tradingalltag.
bullentrader.de
Trading Journal

Monthly Archives: Juli 2014

Ein weiteres Beispiel für Shorts

Auch mit Zertifikaten kann man Short Trades handeln. Alle Finanzinstrumente haben ihre Daseinsberechtigung. Na ja fast alle.

Der Punkt ist aber, dass man mit Zertifikate -richitg eingesetzt- das Risiko gut steuern kann.
So z.B. wenn die K.O.-Schwelle eines Zertifikats dem analytischen Stopp entspricht (aber das ist ein anderes Thema…).

Der Punkt ist, dass es durchaus Einsatzmöglichkeiten gibt und das man damit Geld verdienen kann und bei der durchschnittlichen Haltedauer und der Positionsgröße spielt auch der Spread und die Kosten ein etwas geringere Rolle.
Und gerade für Hedging-Zwecke bzw. wenn man nicht zu viel Kapital binden mag können Zertifikate sinnvoll sein.

Auf jeden Fall laufen die beiden Short-Zertifikate auf Südzucker und Lanxess gut in meinem Wikifolio.

Genau in Bälde geht der Bullentrader auch online mit seinen ersten Wikifolio-Depots.

to be continued…

Wikifolio

Adiddas Short Trade :-)

So gefällt mir ein Gap!
Immer schön in Richtung meines Short Trades. Ein Gap von rund 10% zu meinen Gunsten.

Und Teilgewinn hatte ich auch schon mitgenommen.

Und das ganz schöne daran ist, dass ich erst gestern im Live-Webinar den Short Trade in Adiddas ausführlicher besprochen habe.

Obwohl ich der Bullentrader bin und man meinen sollte, dass ich eher bullish eingestellt bin, verdiene ich immer recht gut auf der Short-Seite.

😉

Na ja, das war halt auch Zufall. Aber so ist es eben wenn man gut diversifiziert ist mir Long und Short Trades über viele Basiswerte hinweg.

Adidda_310714

Laufende und kürzlich beendete Trades

Nachfolgend eine Übersicht der aktuellen und kürzlich beendeten Positionen.

Offene_Positionen_290714

Meine Shorts laufen hervorragend, aber auch die Longs…

Dollar Tree (ein Long Trade seit 25.06. vgl. Screenshot mit den offenen Positionen)  hat soeben mit Aufwärtsgap nette +3 R Gewinn eingebracht bei 59,69.
Man sieht, Diversifikation ist der Schlüssel. Long als auch Short Trades, denn wie man an diesem Beispiel schön sehen kann, fällt zwar der Gesamtmarkt, dennoch können einzelne Long Werte sehr wohl zunächst sich gegen den Trend stemmen.

 

Trading Journal… früher und heute…

Ich habe letztens eines meiner alten Bücher herausgekramt in welchem ich früher bis zum Blog Launch 2011 mein Trading-Journal geführt hatte.

Den Unterschied zwischen einem karierten Din A4 Buch, in welchem dann mit Klebestift die ausgedruckten und ausgeschnittenen Charts zu den einzelnen Trades eingefügt werden und nun zu meinem digitalen Journal in Form des Blogs, wollte ich euch auf keinen Fall vorenthalten.

Auch meine farblich und mit Indikatoren und Linien vollgestopften Charts will ich nicht verstecken…

🙂

Jedoch, und das ist, was schlussendlich zählt:
man entwickelt sich weiter!!!

Trading-Journal_Oliver_2011_1

Trading-Journal_Oliver_2011_2

Bullentrader Track Record – Allzeithoch

Bullentrader Track Record

Ich habe mit dem Bullentrader Blog Depot wieder ein neues Allzeithoch erreicht!

Die Performance beträgt nach Gebühren seit dem 01.01.2012 nunmehr 40,5 %.

Nachfolgend die wichtigsten Kennzahlen zum Bullentrader Depot sowei eine Analyse der Drawdown-Phase.

GEsamtdepot_Performance

In der Kapitalentwicklung kann man deutlich einen starken Drawdown und damit auch mein Sommer-Desaster aus dem letzten Jahr erkennen (woran das lag, s.u.).
Den heftigen Drawdown gilt es zu vermeiden, denn mir ist es wichtiger einen möglichst niedrigen Drawdown zu haben.

Trotzdem ist die MAR Ratio deutlich positiv.
Aber dennoch ist das mein wichtigstes Ziel, dass der Drawdown zukünftig in dem Depot weiter minimiert wird.

Zum Vergleich in meinem sehr langfristigen Depot ist der maximale Drawdown bei 5,5 % zu rund 20 % Performance; und diese Zielmarke gilt es anzustreben.

Jedoch bleibt festzuhalten, dass der DAX im Vergleichszeitraum eine deutlich höhere Volatiltät hatte. So ist z.B. der DAX von 7.194 am 16.03.2012 innerhalb von rund zweieinhalb Monaten bis zum 04.06.2012 um rund 20 % scharf gefallen..

Gewinn- und Verlustverteilung sowie einige Kennzahlen:

Gesamtdepot_Gewinn-und-Verlustverteilung

Gesamtdepot_Kennzahlen_2

Gesamtdepot_Kennzahlen_1

 

Wenn man nur die Aktien betrachtet ergibt sich folgendes Bild:

Nur_Aktien_Performance

Nur_Aktien_Gewinn-und-Verlustverteilung

Nur_Aktien_Kennzahlen_2

Nur_Aktien_Kennzahlen_1

 

Bei den Future Trades sieht es folgendermaßen aus:

Nur_Futures_Performance

Nur_Futures_Gewinn-und-Verlustverteilung

Nur_Futures_Kennzahlen_2

Nur_Futures_Kennzahlen_1

 

Und schlussendlich bei den Trades im Forex ergibt sich dieses Bild:

Nur_Forex_Performance

Nur_Forex_Gewinn-und-Verlustverteilung

Nur_Forex_Kennzahlen_2

Nur_Forex_Kennzahlen_1

 

Fazit:

Die Gesamt-Performance nach Gebühren von 40,5 % innerhalb rund 2 1/2 Jahren wäre also demnach deutlich besser ausgefallen, wenn es bei einer Gruppen von gehandelten Finanzmärkten nicht zu einem sehr starken Einbruch gekommen wäre. Denn, die Hauptursache für den heftigen Drawdown letzten Jahres waren überwiegend die Devisen-Trades.

Aus diesem Grund gehe ich beim Bullentrader Blog Depot seit Ende letzten Jahres deutlich weniger Forex-Trades ein.
Natürlich überprüfe ich ständig die Performance und die Entwicklung der einzelnen Assets untereinander, um gegebenenfalls schnell reagieren zu können.
Jedoch im Moment auf der Zeitebene im vorliegenden öffentlichen Depot werden die Forex-Trades gering gehalten, denn die Diversifikation über die Assets soll zu einer stabileren Kaptialkurve führen und nicht zu einer volatileren.

Nichtsdestotrotz ist die Konzentration auf Aktien sehr sinnvoll und wird konsequent von mir ausgebaut werden in einem bald an dieser Stelle einsehbaren Depot.
In diesem zusätzlichen Depot wird dann der Schwerpunkt auf deutschen und nordamerikansichen Aktien liegen.

 

EUR/GBP Short Trade

Ein kleiner Short Trade im EUR/GBP.

EUR_GBP_240714

Offene Trades im Blog-Depot

Anbei die aktuellen Trades im Blog-Depot.
Mal sehen, was die USA so damit machen…

offene_Positionen_210714

Ein Beispiel für Gaps…

Mit der US Aktie Advanced Micro Device haben wir ein „schönes“ Beispiel für Gaps.

Das sind mal locker 17,42 % nach unten.
Hier sieht man deutlich, dass eine Aktien durchaus einen Aufwärtstrend haben kann, den man handeln konnte, um dann mit einen Tag und einem Abwärtsgap den ganzen Trend zu zerstören. Das wären dann mal Verluste, wenn man da Long gewesen wäre.

Jedoch, auf lange Sicht, wenn man viel tradet und einen diversifikativen Handelssanstz verfolgt und Long als auch Short in einem gesunden Verhältnis über viele Aktien handelt, dann gibt es Gaps, die für einen laufen und gegen ein laufen, und die halten sich dann so in etwa die Waage, so dass man auch mal mit einen Gap profitiert, dass für einen in die Handelsrichtung läuft.

Allerdings bitte nie vergessen, dass diese Gaps geschehen. Man stelle sich nur mal vor, dass man bei dieser Aktie z.B. Long war und man sich „sehr sicher war“, dass diese steigen müsse und daher mal soeben nicht das normale Risiko- und Geldmangement beachtet hatte, sondern mal etwas höher drin war so sagen wir mal „all in“ war und am besten noch Haus und Hof und Ehefrau dazu …
😉

Man stelle sich mal vor, man hätte den Stopp unter dem letzten relativen Tief im Stundenchart beim 15.07. gelegt bei einer bestehenden Long-Position.
Man denkt alles sei fein und am Freitag, 18.07. traut man dann seinen Augen kaum, wenn man den Depotauszug beim Broker sieht.

Diese Verluste sind dann enorm und eventuell nie mehr wegzustecken.
Daher nie vergessen mit dem richtigen Risiko zu handeln.

AMD_Beispiel_Gaps

 

United Health Long Trade

Na da schau mal die Kerze an.

Long ausgeführt und gleich das erste Gewinnziel abgearbeitet. So gefällt mir das.

UnitedHealth_170714

Lanxess – Beispiel Rückzugsstrategie

Ein weiteres schönes Beispiel für die Rückzugsstrategie ist die Aktie Lanxess. Hier wäre ein Short-Einstieg am 07.07. möglich gewesen. 3 R wären drin gewesen.

Tageschart

Lanxess_Rückzugsstrategie_Beispiel

 

Interessante Nebenbemerkung. Mit einer anderen Einstiegslogik im M60, bin ich im hier abgebildeten Blog Depot bereits seit dem 18.06.2014 Short. Derweil läuft diese Position noch und Teilgewinne wurden ebenfalls bereits mitgenommen.

Das ist der Punkt auf den ich hinaus will:
Es gibt viele verschiedene Ansätze für Setups. Und im Grunde ist die eigentliche Einstiegslogik nebensächlich.
Da gibt es Ansätze, die sind dann eben betreuungsintensiver und andere eben nicht. Manche haben engere Stopps, was zur Folge hat, dass man öfters rausfliegt aber dafür dann wenn es läuft zu schönen CRVs führt.
D.h. im Ergebnis sollte jeder seinen Ansatz finden und den durchhandeln und eine duplizierbare Handelsstrategie entwickeln und sich keinesfalls zur sehr auf den konkreten Einstieg versteifen.

Lanxess_M60_170714

Rückzugsstrategie – aktuelles Beispiel

Ein schönes Beispiel für die Rückzugsstrategie.

BMW (Tageschart, EMA 50 und 200, um den EMA 50 1% Band für „Unschärfe-Handel“)

BMW_Rückzugsstrategie

 

Einige neue Trades wurden ausgelöst.

Es wurden heute einige neue Trades aktiviert.
So u.a.
Peabody Energy Short
TJX Companies Short
Beiersdorf Short

Neue_Trades_160714

 

AMD – Long Beispiel

Hier haben wir ein schönes Beispiel für einen Handel der Bewegung mittels untergeordnetem kleinen Trendverlauf (im M10) auf Basis des Stundencharts, um dann nur die Bewegung Long zu handeln.

Diese Beispiel ist vor allem als Besprechungsgrundlage für das Webinar gedacht.
Da werden wir das nochmals im Detail thematisieren.

Schönes_Beispiel_Handel_der_Bewegung

Offene Positionen im Blog Depot

Nachfolgend die offenen und kürzlich geschlossenen Positionen im Bullentrader Blog Depot.

offene_Positionen_160714

Beiersdorf – Short Trade

In Beiersdorf wurde soeben eine Short Order ausgelöst.

Beiersdorf_160714

Absicherungsstrade im EuroStoxx50 beendet

Ich hab ein paar Gewinne in den Long Positionen mitgenommen bzw. Stopps nachziehen können und daher ist das gesamte Depotrisiko geringer geworden und deshalb nehme ich Gewinn im Absicherungsstrade EuroStoxx50 mit.

EuroStoxx50_150714_v2

AT&T – aktiver Long Trade … so gefällt mir das :-)

Erstes Kursziel abgeholt, der Rest bleibt drin bis zum maximalen Gewinnziel Stopp Loss wird auch gleich nachgezogen auf 35,36, sofern ein Stundenschlusskurs über dem letzten relativen Hoch entsteht.

AT&T_150714

EuroStoxx50 Future – Short Trade

Im EuroStoxx50 Future bin ich seit gestern Short. Muss ja die ganzen Long Trades ein wenig absichern 😉

EuroStoxx50_150714

Ich mag Bagger fahren ;-)

Und daher -bereits letzte Woche- ein Long Trade in der US Aktie Caterpillar.

Caterpillar_140714