Der ehrliche Blick in den Tradingalltag.
bullentrader.de
Trading Journal

Monthly Archives: Juni 2014

Übungen…

In letzter Zeit kamen häufiger Fragen zu Trendgrößen.

Nachfolgende einige Übungen, die wir dann live besprechen.

FDAX (links Stunde und rechts Tag)

Übung_FDAX

 

FDAX Minuten-Chart (letzten 60 Tage)

FDAX-Minute

 

FDAX-Minute_v2

 

Lufthansa (1 Minuten-Chart 90 Tage)

Lufthansa

 

 

EUR_USD_Beispiel

 

EUR_USD

 

EUR_USD2

EUR_USD3

VTAD-Wikifolio-Trader-Konferenz

Die erste VTAD-Wikifolio-Trader-Konferenz fand kürzlich in München bei der VTAD e.V. statt und dabei ließen sehr erfolgreiche Wikifolio-Trader detaillierte Einblicke in ihre Handelsstrategien zu.
Alles in allem eine gelungene und sehr interessante Veranstaltung, bei der Alexander Sedlacek und ich durchs Programm führen durften.

Alle Vortragsunterlagen mit der Darstellung der Handelsstrategien liegen für VTAD-Mitglieder im internen Bereich zum download bereit.

Auszug aus dem aktuellen Traders Magazin (Juli 2014):
Die Veranstaltung war jedoch nicht wie fälschlicherweise angegeben am 24.03. sondern am 24.05.

VTAD-Wikifolio-Trader-Konferenz

VTAD-Wikifolio-Trader-Konferenz_Details

 

 

Vortrag mit mir in der Düsseldorfer Börse am Dienstag, 17.06.

„Vom Rückzug zum Angriff“ – So handeln Sie mit wenig Risiko aus der Korrektur heraus

Ich halte am morgigen Dienstag, 17.06. in der Düsseldorfer Börse für den VTAD e.V. einen Vortrag.

Wer mag, ist herzlich gerne eingeladen. 
Bitte am Empfang auf mich berufen,damit man kostenlosen Eintritt erhält.

Regionalgruppe :
Düsseldorf der  Vereinigung Techischer Analysten Deutschlands (VTAD e.V.)
Ort:
Börse Düsseldorf
Referent:
Oliver Wissmann
Datum:
Die 17. Jun 2014 – 19:00
Terminbeschreibung:
Vorgestellt wird eine täglich praktisch angewandte Handelsstrategie in zwei Teilen (Theorie- und Praxis). Die „Rückzugsstrategie“ nutzt in ihrer Grundüberlegung ein starkes Momentum und sucht dabei Basiswerte, die aus der Korrektur heraus dem übergeordneten Haupttrend folgend gehandelt werden können.

Teil 1 – theoretische Grundlagen: Vorfilter, Basiswertescan, Einstiegsbedingungen, Setup, Risiko- und Moneymanagement, Trade-Verwaltung, Archivierung, Back-Testing und Simulationsverfahren, diskretionärer versus automatischer Handel.

Teil 2 – praktische Anwendung der Sstrategie:
Gemeinsames scannen der Märkte und Live-Trading sowie Fragen, Fragen, Fragen…

Über den Referenten:
Der Jurist und Unternehmer Oliver Wißmann ist Regionalleiter der Münchener Gruppe des VTAD und betreibt unter www.bullentrader.de(link is external) einen kostenlosen Blog, in dem er die Finanzmärkte charttechnisch analysiert und Einblicke in sein tägliches Trading gibt. Er handelt insbesondere Aktien und Forex im kurz- bis mittelfristigen Bereich und bevorzugt als Anhänger der klassischen, technischen Analyse u.a. trendfolgende Handelsstrategien, bei denen aufgrund eines möglichst ergiebigen Chance-Risiko-Verhältnisses aus der Korrektur in die Haupttrendrichtung gehandelt wird. Der Schwerpunkt seines Handelsstils ergibt sich aus der Dow Theorie bzw. aus markttechnischen Überlegungen in Verbindung mit einem stringenten Risiko- und Moneymanagement.

Unabdingbar fürs Trading… eine leistungsfähige Workstation

Denn ohne die geht gar nichts, daher meine neue EDV-Infrastruktur…

Ist doch Klasse:
frische Luft, Sonne, Das System ist dank Rollen sogar leicht zu transportieren und man beachte die Sekretärin…auch die hat nun mehr Zeit zum sonnen…

🙂

Meine_neue_Workstation

Quelle: http://www.computerhistory.org/brochures/decades.php?decade=thm-42b982c022233

 

VTAD e.V. Vortrag am Mi, 11.06. von Jochen Schmidt

In der VTAD e.V. haben wir am Mittwoch, 11.06.2014 ab 18:30 Uhr den Gast-Referenten Jochen Schmidt zum Thema „Stopp-Loss! Fluch oder Segen?“ eingeladen.

Wer möchte kann kostenfrei an der Verstaltung teilnehmen.
Bitte am Empfang angeben, dass man über Bullentrader bzw. Oliver Wißmann kommt und dann wir kostenlos Einlaß gewährt.

Thema:

Stopp-Loss! Fluch oder Segen?

Jochen Schmidt, erfolgreicher Trader und gefragter Vortrags-Referent auf Fachmessen als auch regelmäßiger Webinar-Referent bei dem Broker Admiral Markets gibt einen Einblick in sein tägliches Trading und wird dabei u.a. auf die Stopp-Problematik detailliert eingehen.

Über den Referenten:

Jochen Schmidt beschäftigt sich bereits seit 2006 mit dem Trading und handelt seit rund vier Jahren mit nachhaltigem Profit im Daytrading, dabei hauptsächlich Scalp-Trading.

Seine Handelslogik läßt sich wie folgt zusammenfassen:
„Reine Markttechnik, so gut wie keine Indikatoren oder Oszillatoren möglichst Einstiege aus der Korrektur heraus Trendfolgend neben Swing-Trades (ca. 30%) hauptsächlich intra-day-Trading mit einer Haltedauer von ca. 10-15 Minuten; striktes Money-Management mit strikter Stoppsetzung sind die Kernelement des Tradings; Verluste werden bedingungslos klein gehalten. Wobei eine Haupterkenntnis für ihn ist, dass es weniger die Technik/Fachwissen etc. ist, die zum Erfolg führt, sondern eher die Veränderung der eigenen Persönlichkeit.“

http://www.vtad.de/Muenchen

 

Trading kann manchmal so einfach sein – Teil 2 :-)

Hinweis: Dies ist kein Trade aus dem Bullentrader Blog Depot und fließt auch nicht dort in den Track Record ein. Daher hat der Trade auch keine Trade-ID.

Nun hat der AUD/JPY die 95,73 erreicht. Normalerweise bevorzuge ich einen etwas signifikanteren Schlusskurs über dem Niveau, jedoch heute stehen Nachrichten so u.a. die NFP aus den USA und es ist Freitag. Das heißt im kurzfristigen Trading:
möglichst das Risiko minimieren über das Wochenende.

M60

AUD_JPY_M15_060614_Long_kurzfrist_Depot_Update

Meine Lieblings-Chart-Software

Neben TaiPan Realtime und EoD ist die Chart-Software, die ich am liebsten benutze AgenaTrader von TradeEscort.

Das ist einfach eine Software, die von Tradern für Trader gemacht ist und erleichtert die tägliche Arbeit an den Finanzmärkten enorm.

Natürlich gibt es auch andere Software, mit der man arbeiten und die Trades planen kann und dazu führt, dass man erfolgreich an den Finanzmärkten handelt.

Denn auch die beste Software macht keinen besseren Trader aus einem. Wenn man also sein Handwerkszeug nicht richtig gelernt hat, klappt es auch mit einer professionellen Software nicht.

Jedoch wenn man voraussetzt, dass man eine vernünftige Handelsstrategie hat, dann kann eine Software sehr wohl in Hinsicht des Arbeitsstils helfen.
Und genau das macht AgenaTrader von Tradeescort.

Anbei ein Link zur Demoversion:

http://www.tradeescort.com/download/demo-version/

logo

 

Manchmal kann Trading so einfach sein ;-)

Hinweis: das ist kein Trade aus dem Bullentrader Depot, sondern aus meinem kurzfristigen Depot. Daher hat der Trade auch keine Trade-ID.

Bereits gestern bin im M15 in den AUD/JPY -aber erst nach den News um 16:45 Uhr Long market rein.
Solche Trades sind ein wenig spekulativer als meine im Bullentrader Blog-Depot…

Aber im Grunde ist es auf den kurzen Zeiteinheiten das gleiche wie bei längerfristigen Trades.

Wir haben im Stundenchart eine aufwärtsgerichtete Bewegung und die Korrektur wurde dann von mir in die Long Richtung gehandelt.

Erstes Gewinnziel um ca. 19:00 Uhr bei 95,67 wurde bereits mitgenommen und hiernach der Stopp nachgezogen auf das letzte jüngste Tief im M15. Sobald die 95,73 erreicht werden, wird der Stopp abermals nachgezogen.

Sollte das Maximal-Kursziel erreicht werden, ergibt das dann ein CRV con 3,5 zu 1.

M15

AUD_JPY_M15_060614_Long_kurzfrist_Depot

 

 

Watchlist

Beiersdorf M60 Long

 

We are Traders!

and we are coming out of the shadows…
Es ist zwar ein Werbefilm für Opentrader.com, aber einfach lässig.

Der Motivationsspot für Day-Trader.
🙂

3M – aktiver Long Trade AT481 – Update

In dem Long Trade AT481 in der Aktie 3M habe ich den Stopp nunmehr nachgezogen auf 139,68.

M60

3M_M60_050614_AT481_Long_Update

 

Verizon – Long Trade AT487 gestartet

In der Aktie Verizon wurde die Order zum Long Trade AT487 ausgelöst.

M60

Verizon_M60_050614_AT487_LOng_Entry

Hannover Rück – ein kleiner Fehltrade

Gestern war ich nicht sehr fit und bin da versehentlich einen Long Trade in der Hannover Rück eingegangen.

Da es ein Fehler war und vor allem nicht nach Regelwerk, gab es nur eins was ich machen musste.

Beenden sofort mit einem kleinen Verlust.

Früher hätte ich dann vielleicht gehofft, dass es doch noch was wird trotz Fehler und wäre dann möglicherweise drin geblieben. Aber das ist falsch und daher muss man das konsequent beenden.

Damit ein kleiner Verlust von -0,09 R. Also verschwindend gering.